Noch 75 Tage bis zum Start der Fußball-WM in Südafrika: Last-Minute-Reise + Tickets buchen?

Der Spielplan steht, der Sommerurlaub ist beantragt, aber wo gibt es noch Tickets zur Fußball-WM in Südafrika – und wo soll man unterkommen? Das fragt sich derzeit so mancher Fußballfan, der darauf hofft, noch Last-Minute-Angebote – am besten zum Schnäppchenpreis – zu ergattern.

Die 4. Vorverkaufsphase für WM-Tickets läuft noch bis zum 7. April und ist laut FIFA eine der letzten Gelegenheiten, Fußball-Tickets für Südafrika zu bekommen.

Tickets und Reise im Paket

Für Kurzentschlossene bieten verschiedene Anbieter Kombipakete an. So z.B. als Erlebnisgeschenk oder als autorisierte Reisepakete (DERTOUR). Die Preisspanne liegt zwischen 2.800 € und 5.000 € pro Person, wobei zur Fußballreise auch Vor- und Anschlussreisen buchbar sind.

Reisetipps für Insider

Wer sich bereits zu einer Südafrikareise entschlossen hat und gute Tipps für die sichere Reise sucht, ist bei Südafrika-Insider gut beraten.

Neben der offiziellen Tourismusseite des Landes bietet auch suedafrika.net einen guten Überblick über (mehr …)

Gepostet unter Allgemein,Aus dem Netz gefischt,ladybag®,roadbag®

roadbag goes to Hollywood

Ronnie ist unser Fan der ersten Stunde. In seinem witzigen und informativen Blog berichtete er im Mai 2007 über roadbag. Sein Trucker-Freund Ralf hat gleich danach einen wunderbaren, sieben Minuten langen Film über den Gebrauch von roadbag gemacht, mit Drehbuch und viel Liebe zum Detail. Ich sage euch: Oscar-verdächtig!

Weil unser Taschen-WC-Blog so „jung“ ist, könnt ihr das Video hier erst jetzt sehen. Schaut’s euch an – es lohnt sich!

von Eva Tinter

Gepostet unter Allgemein,Aus dem Netz gefischt,roadbag®

Live-Interview mit Radio Toronto über ladybag und roadbag

Plötzlich war gestern diese Mail in unserem Kasten:

Betreff: VIRGIN RADIO URGENT

Hey

Do you guys speak English?

Can I call you guys, in the morning for a live interview?

What #?

Virgin Radio Toronto, The breakfast show with Mad Dog & Billie

Nun sind wir zwar keine Guys, sondern Girls, aber diese Chance ließen wir uns nicht entgehen!

Bei ausgeschlafenen 7 Uhr Ortszeit legten der „Verrückte Hund“ und Frauchen Billie heute in rasendem Tempo los – auf Englisch … Wir hier in Köln hatten zwar schon 13 Uhr und waren nicht mehr so ganz frisch, hatten aber genauso großen Spaß wie die beiden am anderen Ende. Erst mal freuten sie sich köstlich über unsere Taschen-WCs, dann wollten sie genau wissen, wie sie funktionieren, wo sie eingesetzt werden können und was „danach“ damit passiert. Zum Schluss – viel Zeit bleibt einem da nicht! – konnten wir noch ganz schnell sagen, dass ladybag und roadbag über den kets-shop.com erhältlich sind.

Hinterher hatten wir das Gefühl, dass es ziemlich anstrengend war – und doch ein schöner Tag.

von Kriemhild Synder und Eva Tinter

Gepostet unter Allgemein,ladybag®,Media,roadbag®

Exklusiv bei uns: toibag, der Campingfreund

Wintercamping ist sicher was für die ganz Harten, aber auch die Sommercamper kommen in den Garten! Für euch alle haben wir den toibag entwickelt, die Campingtoilette für die ganze family und das kleine und große Geschäft.

Verpackt hat toibag das Format von roadbag und ladybag, ist also auch ein Taschen-WC mit 70 g Leichtgewicht. Und wie die beiden anderen enthält er unseren tollen Superabsorber, der nicht nur die Flüssigkeit, sondern auch die unvermeidlichen Gerüche zuverlässig und rasch bindet.

Wie ist toibag – der Campingfreund – zu handhaben?

Umbeutel aufreißen, toibag entfalten, über einen Eimer stülpen und gaaanz entspaaannt loooslassen … Nach Gebrauch zuknoten und ab in den Restmüll.

Wo ihr toibag kaufen könnt? Natürlich in unserem kets-shop.com

Ach ja – und viel Spaß beim Grillen, bald geht es wieder los!

von Eva Tinter

Gepostet unter Allgemein

Harte Strapazen für Tokio Hotel-Fans vor Konzerten in Deutschland

Dass Fans jede Menge aushalten, nur um ihre Idole live zu erleben, ist ja bekannt. Wahre Fans aber sind nicht nur leidenschaftlich, sondern auch leidensfähig – Respekt!

Unter wahrlich härtesten Bedingungen campierten viele der jugendlichen Fans bereits neun Tage vor dem gestrigen Konzert der Popband in der Color Line Arena in Hamburg und vier Tage vor Beginn des ersten Konzerts in Oberhausen, wie das YOUTUBE-Video zeigt.

Wie BILD online berichtete, geht auch im „Hamburg Camp“ nichts ohne Regeln: Kein Alkohol, Schule schwänzen ist ein „no go“, es gilt Kreischverbot zur Mittagszeit und erst recht ab abends um zehn. Anwesenheitspflicht ist Trumpf für spätere Plätze in der ersten Reihe.

Denn wer einen dieser begehrten Plätze ergattern will – so die Lübecker Nachrichten – sollte schon ganz vorne auf der Liste stehen, die Caddy, die 18-jährige Münchnerin, akribisch führt. In ihrem Collegeblock werden Name um Name notiert und dazu Rangplätze vergeben. Sie war vor neun Tagen als erste vor Ort und sicherte sich damit die ältesten Rechte. Wer die Regeln missachtet, fällt raus aus dem begehrten Plätze-Ranking. Sie sorgt dafür, dass dieses kontrolliert und auch strikt eingehalten wird.

Mehr Verantwortung beim Veranstalter einfordern

Wir haben großen Respekt vor so viel Enthusiasmus, stellen uns aber folgende Fragen:

  1. Warum erlauben die Veranstalter zum Teil keine Zelte vor den Arenen?
  2. Viel schlimmer: Wieso müssen die Teenager tagelang ohne Toiletten auskommen? (Liebe TH-Fans, beim nächsten Mal denkt einfach an ein Taschen-WC, eure Nottoilette, das hätte euch sicher im wahrsten Sinne „erleichtert“;-))
  3. Was meinen die wahren Fans von Tokio Hotel zu dieser Situation? Was könnte, was müsste man besser machen?

Wir freuen uns auf eure Vorschläge oder Live-Berichte!

Mehr: Tokio-Hotel Konzertreview, Tokio-Hotel-Fan-Seite

von Martina Troyer

Gepostet unter Allgemein,Aus dem Netz gefischt,Media