Super: Vorfreude auf ladybag

Das hat uns nun doch überrascht – Frauen freuen sich auf ladybag, obwohl sie ihn noch gar nicht in der Hand hatten! Aber sie haben offensichtlich eine gute Vorstellungskraft und wissen jetzt schon, wie erleichtert sie “danach” sein werden. Und sie haben ja so recht … Hier für euch die Überraschungs-Mail:

S. g. D. u. H.,

durch Zufall sind wir auf Ihr Produkt Ladybag gestossen und haben alle das gleiche gedacht: Endlich nimmt jemand “unser Problem” ernst. Wir, alles inkl. Chefin, die Mitarbeiterinnen eines kleinen Lohn- u. Buchhaltungsbüros im hessischen M. würden Ihr Produkt gerne testen. Könnten Sie uns die Bestellmodalitäten mitteilen (Bestellwert, Portokosten etc.). Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Mit “erleichterten” Grüßen

Sylvia B.

Herzliche Grüße zurück ins Hessische!

von Eva Tinter

Gepostet unter Allgemein,ladybag®

Top 10 der deutschen Valentinstags-Geschenke

Hättet ihr das gedacht? Obwohl manche behaupten, der Valentinstag ginge lediglich auf die Idee einer pfiffigen Blumenverkäuferin zurück, sind Blumengeschenke nicht die Nummer 1 zum Valentinstag. Laut einer aktuellen Studie von preisvergleich.de liegen auf den vorderen Plätzen 1. Schmuck und 2. Armbanduhren.

Blumen kommen erst an 3. Stelle, gefolgt von Dekorationen (4.), Parfüms (5.), Grußkarten (6.) und Kochbüchern (7.).

Abgeschlagen auf dem 8. Platz folgen Reise- und Hotelgutscheine (Städtetouren – eigentlich schade), nur noch gefolgt von Valentinsboxen (Was ist das? Wer hat die schon mal verschenkt?) und Herzprodukten (Herzkissen und Schachteln und alles, was sich sonst noch in Herzform pressen lässt …).

Liebe Männer, liebe Frauen, wir haben etwas ganz Ausgefallenes zum Valentinstag: Es ist klein, handlich, ein von Herzen kommender und zuverlässiger Begleiter in „bedrückenden“ Situationen – und beim Blick ins Handschuhfach erinnert es sofort an den liebevollen Gruß des/der Angebeteten … Ahnt ihr, was wir meinen?:-)

Brecht aus den TOP 10 aus und wagt etwas Neues! Viel Glück und Erfolg bei der Wahl eures Valentinstags-Geschenks wünscht euch

Eva Tinter

Quelle: Die Reihenfolge ermittelte das Portal www.preisvergleich.de aus einer Analyse der in den letzten vier Wochen besonders häufig eingegebenen Suchanfragen im Netz.

Gepostet unter Allgemein,Aus dem Netz gefischt

Fly, fly away: Attraktive Lastminute-Angebote über Karneval

Für Kurzentschlossene halten viele Reiseveranstalter noch Super-Lastminute-Angebote bereit.

Über Karneval: Wohin und was kostet das?

Eine Auswahl an möglichen Karnevals-Reisezielen bietet Lastminute Karneval. Ob Karneval im Ausland erleben oder einfach die Brückentage nutzen: Wer seinen Karneval-Kurzurlaub mit mindestens drei Übernachtungen plant, profitiert dabei vom Gutscheincode für dort gebuchte Reisen.

Angebotsvielfalt und Restplätze für Schnäppchenjäger

Wer’s winterlich mag und sich am Schnee noch nicht satt gesehen hat, wird zum Beispiel bei Winterreisen fündig. Auch wärmere Urlaubsziele sind lt. Veranstaltern noch sehr kurzfristig buchbar. Einen interessanten Überblick zu Reisezielen nah und fern bietet der Blog von May-Travel mit Infos zu beliebten, aber auch weniger bekannten Reisezielen. Hier werden Mittelmeerfreunde oder Nordafrikafans genauso fündig wie Liebhaber von exotischen Fernzielen im Indischen Ozean oder in der Karibik. Unter Restplätze listet der Anbieter Angebote verschiedener Reiseveranstalter auf, Preisvergleiche bieten einen guten Überblick über mögliche Schnäppchen.

Online buchen oder doch ab ins Reisebüro?

Im Blog von Thomas Beyer werden Tipps für Schnäppchenjäger gegeben und Erfahrungen zur Onlinebuchung diskutiert. Die persönliche Beratung im Reisebüro ist je nach Reiseziel sicher ein nicht zu unterschätzender Pluspunkt gegenüber der Online-Variante. Von Mensch zu Mensch beraten lassen – gerade, wenn man sich noch nicht so sicher ist. Das Internet setzt hier auf Information und Entschlossenheit. Bei Lastminute-Angeboten online zu buchen bedeutet, handeln und „zuschlagen“. Das A und O beim Online-Buchen: Preise selbst besser vergleichen lernen und sich dann individuell entscheiden –  sicher lohnenswerte Argumente für die eigene Recherche im Netz.

Fazit: Lastminute über Karneval verreisen? Eigentlich kein so großes Problem.

Oder habt ihr es schon anders erlebt? Was sind eure „Dos“ und „Don’ts“ für die spontane Reiseidee über Karneval oder andere Brückentage? Was ratet ihr selbst anderen kurz entschlossen Reisefreudigen?

Viel Spaß & Erfolg beim Nachstöbern und Buchen und – natürlich – einen tollen Kurzurlaub für euch …

von Martina Troyer

Gepostet unter Allgemein,Aus dem Netz gefischt